Hattie für die PUB - AIR - TÊTE

27. November 2011

12. Woche - den Streber streichen

Abgelegt unter: Hausaufgabenheft — heinz.bayer @ 22:35


Stell dir vor, du würdest hart Fußball trainieren und ein anderer Spieler würde immer vom Spielfeldrand aus rufen: “Du Streber, trainieren ist ja sowas von uncool. Ich spiele auch ohne Training später in der Bundesliga.” Dann würdest du den Kopf schütteln und über so eine dumme Ansicht nur grinsen. In der Schule bekommt man das oft nicht gebacken. Obwohl es da genauso ist. Wer mal Korrespondent der New York Times werden könnte, aber leider in der Schule zu wenig Vokabeln trainiert hat, der guckt ganz schön doof aus der Wäsche.

23. November 2011

11. Woche - Schätze heben

Abgelegt unter: Hausaufgabenheft — heinz.bayer @ 01:07

Du willst gerne Schätze heben? Dann hab ich da eine Idee.
Aber ich denke, du solltest dir das Ganze erklären lassen.
Dann funktioniert es besser.

20. November 2011

Liebe Leserin, lieber Leser

Abgelegt unter: Hausaufgabenheft — heinz.bayer @ 20:31

Ich bitte um Nachsicht.
Der Beitrag zur 11. Woche unterliegt einer leichten Verzögerung, weil die Verlagschefin des Vinclair-Verlags, also meine Tochter, für die ich hier ja inzwischen blogge, gemeint hat, ich solle die Blog-”Filmchen-Beiträge” doch bitte selbst sprechend kommentieren. Also gut, mach ich das eben auch noch. Aber erst morgen. Oder übermorgen. Da habe ich dann doch noch etwas Berührungsängste. Man darf gespannt sein. :-)

12. November 2011

10. Woche - Fragen fragen bringt’s total

Abgelegt unter: Hausaufgabenheft — heinz.bayer @ 10:58


Im Hausaufgabenbuch ist auf jeder Seite ein Strecktagebuch. Man darf natürlich auch einen Strich machen, wenn man gestreckt hat, um etwas zu fragen. Das hat denselben Effekt wie beim Strecken, um eine richtige Antwort zu geben. Es aktiviert dein Gesamtsystem im Gehirn und lässt dich viel konzentrierter arbeiten. Dreimal Strecken pro Stunde, ob man drankommt oder nicht, macht deine Noten vollautomatisch besser.

5. November 2011

9. Woche - Nicht-Held sein dürfen

Abgelegt unter: Hausaufgabenheft — heinz.bayer @ 01:54

Helden machen gerne Fehler. Als Held kämpft man auch noch um die aussichtslosesten Positionen. Warum man das als Held nicht auch in der Schule macht, weiß ich ehrlich gesagt nicht. DAs ist wahrscheinlich schon seit Generationen so vorgezeichnet, wie der junge Mensch Schule zu finden hat. Trotzdem ist es bescheuert. Trial and error ist das normale Prinzip, ein neues Computerprogramm zu erlernen. Warum nicht auch trial and error in der Schule? Warum so viele Helden davor Angst haben, auch nur den klitzekleinsten Fehler zu machen, weiß ich einfach nicht . Sonst würde ich einfach anordnen, dass niemand mehr Angst vor Fehlern hat. Dann wären, wenn meine Anordnung befolgt würde, am Ende viel bessere Noten auf den Klassenarbeitsheften zu sehen und die Helden würden viel zufriedener sein. Das wäre doch was.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )