Hattie für die PUB - AIR - TÊTE

22. November 2014

Teams konkret

Abgelegt unter: Allgemein — heinz.bayer @ 23:58

Ja klar, in Weit im Winkl wird es von Teams nur so wimmeln. wir haben am Faust gezeigt, dass man freie Teams auch an einem ganz normalen südbadischen Landgymnasium wundervoll blühen und gedeihen lassen kann. Und wenn die Leute dann Abitur gemacht haben, auch wunderbar wieder gehen lassen kann. Teams, das waren nie AGs. Temas war immer mehr. Die Chefs waren die zukünftigen Machen. Also die Macher nach der Schule. Ein extrem spannendes Geschäft mit den Hochaktiven einer Gesellschaft, die irgendwann alle einmal Schüler/innen waren.
Hier ein Einblick in die konkreten Möglichkeiten.
teams-konkret

8. November 2014

Zwischen-Exkurs: Faustrealitäten

Abgelegt unter: Weit im Winkl — heinz.bayer @ 13:44

Ich merke, dass ich bei meiner Beschreibung von unserer fiktiven Schule in Weit im Winkl immer wieder auf unsere real existierende Schule in Staufen zurückgreifen will. Was ja auch Sinn macht, denn hier hat ja alles angefangen. Und viele Dinge aus der Pädagogik von Weit im Winkl muss man nicht mehr erfinden, sie existierten, existierten und werden und wurden gelebt.
Deshalb beginne ich jetzt doch erst einmal einen Zwischen-Exkurs in die Projektwelt des Faust-Gymnasiums.
Möglichst viele Bildungsplaninhalte in Projekten zu verpacken, das ist in Weit im Winkl erklärtes Ziel.
Projekte, dazu haben wir am Faust im Laufe der Jahre viele wundervolle Exemplare. “Gebt Jugendlichen maximal viele Möglichkeiten, sich zu begeistern, sich zu beweisen, sich einzusetzen, aktiv zu werden, selbst Inhalte zu finden, eigene Fähigkeiten zu entdecken, ernst genommen zu werden – dann habt ihr viel für die Zukunft getan”, stand als zentraler Satz in unseren pädagogischen Aussagen zu außerunterrichtlichen Projekten anlässlich unseres “Auftritts” als eines der 280 offiziellen dezentralen EXPO2000 Projekte. Der Arbeitstitel “Schülerschule” sollte damals unsere Einstellung zu Bildungsprozessen ausdrücken. Die Projektarbeit lief damals nur außerunterrichtlich. Wie eine zweite Schulwelt parallel zu der normalen Unterrichtswelt. Geprägt von Schülerpersönlichkeiten, die hier das Sagen hatten. Die Grundidee ist klar auch auf die Unterrichtswelt übertragbar. Nicht eins zu eins, aber dass Schüler/innen gleichzeitig sehr wohl auch Lehrer/innen sein können, zeigt der Flügelverleih-am-Faust seit vielen Jahren. In der Nachmittagsschule und auch neuerdings in der Mathe-Akademie zeigen Schüler/innen, welche Profi-Fähigkeiten sie schon in jungen Jahren entwickeln können, wenn man ihnen den Raum dazu gibt. In Weit im Winkl wird ihnen sehr viel Raum eingeräumt.
Ich verweise an dieser Stelle auf www.das-paedagogische-schweizermesser.de bzw lade die wesentlichen Kapitel dieses Fortbildungsskripts häppchenweise an dieser Stelle hoch. Die Geschichte der fausteams bis zur EXPO habe ich hier schon früher einmal erzählt.
teil-1-geschichte

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )