Hattie für die PUB - AIR - TÊTE

27. Januar 2012

Mit Zwischennoten umgehen lernen

Abgelegt unter: Noten — heinz.bayer @ 22:42

halbjahresnoten
Ich empfehle allen, die sich in diesen Mentalkurs zur Bewältigung von Schulproblemen einklinken, die Visualisierung auszudrucken und über den Schreibtisch zu hängen. Bilder haben erstaunliche Wirkung. Man sollte sich zu den entsprechenden Zwischennoten seine Fächer dazuschreiben. Damit man das Ziel im nächsten halben Jahr kennt. 2 bis 3 muss zur 2 werden. Klar. Das muss der Kopf abspeichern. Dann schafft man das viel leichter. Und Erfolg leichter schaffen ist von Feinsten.

21. Januar 2012

Halbjahresinformationen

Abgelegt unter: Zeugnisse — heinz.bayer @ 13:47

Halbjahresinformationen
Halbjahresinformationen. Zeit zum Nachdenken. Das Ziel unserer Beratungsprogramme am Faust ist mit dem oberen Bild ganz gut darstellbar. Es bedeutet: Bewusst mit Noten umgehen und planen. Die Menschen mit Einsern und Zweiern im Zeugnis sollten genießen. Und die Noten natürlich im zweiten Halbjahr halten. Jetzt nicht nachlassen. Das machen die meisten auch nicht. Wir Menschen lieben Erfolge. Die jungen Menschen im Dreierbereich sollten sich dringend bewusst werden, dass eine gute Drei vollständig dem erwarteten Standard entspricht und auch voll im grünen Bereich liegt. Zu oft passiert es, dass eine Drei als minderwertige Note angesehen wird, Schüler sich dann hängen lassen und nach einiger Zeit auf eine Vier abrutschen. Wer sich mit seinen Drei im grünen Bereich bewusst aufhält, hat es viel leichter. Noch wichtiger ist es bei Schülerinnen und Schüler mit vielen Vierern in den Halbjahresinformationen. Oder sogar schon mit ein, zwei Fünfern. Nicht die Augen zumachen, sondern bewusst den guten Viererbereich suchen, heißt der Ansatz unserer Beratungen. Die immer sehr erfolgreich sind, wenn sie umgesetzt werden. In den schwachen Fächern zum Beispiel ein Strecktagebuch anlegen, sich bewusst vor dem Unterricht auf die Inhalte einstellen und bewusst in genau diesen Fächern die Hausaufgaben machen. All das gibt Sicherheit, die man braucht, um Schule angenehm werden zu lassen. Auch der Viererbereich heißt nicht umsonst “ausreichend”. Das sollte man nie vergessen und sich nicht vor lauter Frust, dass es nicht so gut läuft, hängen lassen. Um dann irgendwann auf Fünf abzurutschen. Die Suche nach Gründen für schwache Leistungen ist selbstverständlich berechtigt. Eine Vier ist niemals endgültig, wenn man sie verlieren will.

13. Januar 2012

2012 schulisch erfolgreich meistern

Abgelegt unter: Helden — heinz.bayer @ 18:10

Wie versprochen geht es auf Männerrevolte.de jetzt um die erfolgreiche Aufholjagd in der Schule. Die nächsten Wochen und Monate sind speziell all den jungen Männern und wenigen jungen Frauen gewidmet, die wir am Faust-Gymnasium in eine individuelle Betreuung einbinden. Die Visualisierungen sind Teil des jahrelang erprobten Konzepts. Wer sich drauf einlassen kann, das ist unser Fazit, der hat gewonnen. Allerdings ist das konsequente Einlassen auf unsere Philosophie des Erfolgs für junge Menschen, die das Wort “Streber” als eines der schlimmsten Schimpfwörter empfinden und gut sein in der Schule immer viel zu schnell mit Streber verwechseln, echte Arbeit an der eigenen Person. Aber nur so funktioniert eben Erfolg. Keine Nachhilfe der Welt ist so erfolgreich wie die richtige Blickwinkeländerung bezüglich der Arbeitswelt Schule.
Helden vor 10 000 Jahren
Lieber Held. Wenn du mal wieder zu stark merkst, dass da ein Kämpfer in dir steckt, mach dir eines klar. Vor 10.000 Jahren wärst du jetzt in die freie Wildbahn gezogen und hättest Mammuts gejagt. Und deine körperlichen Kräfte wären wunderbar einsetzbar gewesen. Damals sind die nachsichtigen, friedlichen, ruhigen und leisen Typen oft “hinten runter gefallen”. Die lauten Helden zählten. Und körperliche Stärke zählte. Heute ist Stärke im Kopf der entscheidende Faktor und so manche Kämpfernaturen gehen in der Schule genau deshalb unter. Nicht, weil sie zu wenig Grips im Kopf hätten, sondern weil sie dem Grips nicht den notwendigen Raum geben und den Kämpfer in sich nicht zügeln können. Deshalb: Schick den Kämpfer auf den Sportplatz und packt den Grips im Klassenzimmer aus. Dann hast du als Held auch heute eine echte Zukunft.
p.s. Visualisierungen, die bei dir funktionieren, also die zumindest eine Zeitlang bei dir mehr Ernsthaftigkeit in der Schule erzeugen können, gehören über deinen Schreibtisch. Regelmäßig draufschauen ist ein ganz billiger Trick, der äußerst wirksam ist, obwohl er keine Anstrengung erfordert.

6. Januar 2012

2012

Abgelegt unter: Allgemein — heinz.bayer @ 21:54

Liebe Leserinnen, liebe Leser
2012 ist Umbau in den Blogs des Heinz Eugen B.
Die Männerrevolte wird wieder genau das, was sie von Anfang an sein sollte. Ein Unterstützungsblog für Schüler, die ihre gute Not mit der Schule haben. Am Faust-Gymnasium haben wir ein Unterstützungssystem für versetzungsgefährdete Schüler ins Leben gerufen und sind sehr zufrieden damit. Für diese Schüler wird der Blog weitergeführt. Und natürlich auch für Schülerinnen in Not. Nur, es sind eben viel mehr die Schüler. Richtig fette Schulprobleme sind inzwischen überwiegend männliche Domäne.
Der Blog wird 2012 nicht mehr regelmäßig erscheinen. Eher auf unseren örtlichen Bedarf hin und je nachdem, wie sich unsere eigenen Unterstützungsprojekte am Faust entwickeln.
Die Besprechung des Hausaufgabenbuchs wird natürlich unter www.vorne-auf-der-welle.de fortgesetzt. Aber nicht mehr auf ” 4 Kanälen”.

2. Januar 2012

Wünsche ein wundervolles …

Abgelegt unter: Allgemein — heinz.bayer @ 22:25

… und lebenspralles Jahr.

Ansonsten ist im Moment Blogpause.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )