Hattie für die PUB - AIR - TÊTE

19. März 2011

Liebe Kursteilnehmer

Abgelegt unter: Break&Go — heinz.bayer @ 18:02

gummiboot1

Es wäre, schön, wenn ich jetzt wüsste, wie vielen es schon so geht, wie einem Kursteilnehmer, der mir vor zwei Tagen begeistert erzählt hat: „ Es wirkt schon!“ Er hat etwas Entscheidendes gemacht: Er hat sich auf ein Experiment eingelassen, das da heißt: Setze nicht auf Nachhilfe, sondern glaube an deine eigenen Fähigkeiten, dich durch Veränderung deiner Arbeitsweise selbst aus dem versetzungsgefährdeten Bereich zu ziehen. Die eigene Arbeitshaltung hat nachweislich eine viel größere Kraftwirkung als eine Nachhilfe von außen, während im Unterricht und bei der Unterrichtsvorbereitung immer noch der alte Film abläuft. Viele jungen Menschen verlassen sich auf Nachhilfe und verändern in der Schule nichts. Wer das einmal kapiert hat, was für Schätze in einem schlummern, der hat gewonnen. Der schwimmt in einem knallgelben Gummiboot ohne Unterzugehen.
Bilder helfen. Drucke dir das Bild aus und hänge es über deinen Schreibtisch. Am Donnerstag gibt es dieses und das letzte Bild mit der Welle auch noch im Scheckkartenformat und eingeschweißt. Ein Kopf, der noch nicht die richtige Arbeitshaltung hat, der muss dauernd darauf hingewiesen werden. Sonst vergisst er Vorsätze zwangsläufig immer wieder ganz schnell. Darauf ist er geeicht. Am Montag, wenn am Faust der Unterricht ausfallen muss, weil alle Abiturient/innen des Doppeljahrgangs Abitur schreiben und keine Räume mehr frei sind, ist eine wundervolle Gelegenheit, über deinen Schatten zu springen: Greif an, hol auf, hau rein. Die anderen aus deiner Klasse werden an diesem Tag ausspannen. Mach du genau das Gegenteil. Nutze die freie Zeit, um dir in Ruhe und ohne Stress deine heikelsten Fächer vorzunehmen und Lücken zu stopfen, Vokabeln zu lernen, Aufgaben zu rechnen und versuche, es zu genießen. Ja, du hast richtig gehört. Genießen. Das geht. Mach dir klar, dass du in 10 Jahren so was von froh sein wirst, was du gerade machst, bis du ein richtig gutes Lern-Gefühl bekommst. Denn darauf kannst du dich verlassen, dass du dir in 10 Jahren selbst begeistert um den Hals fallen würdest, solltest du dein Lern-Gefühl positiv verändern können. Als Architektin, Rechtsanwalt, Solartechnikerin oder Klimaforscher wirst du es dann wirklich wertschätzen können, was du im Moment vor hast. Glaub an deine Zukunft. Und an dich selbst.
Und noch einmal: Solltest du tatsächlich schon eine exzellente Arbeitshaltung haben und trotzdem versetzungsgefährdet sein, dann denke, ohne dich zu schämen, über einen Schulwechsel nach. Es gibt so viele Wege in eine erfolgreiche Berufswelt, dass man sich nicht an die falschen Wege klammern sollte.
Diese Woche also Konzentration als zentrales Thema angesagt. Vergesse aber nicht das Thema der letzten Woche: Planen. Jede Woche kommt ein Thema hinzu. Du siehst es auf dem wöchentlichen Planungsblatt unter www.faust-verleiht-fluegel.de.
Wir drücken dir die Daumen, dass du zu den Erfolgreichen des Kurses gehören wirst.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )