Hattie für die PUB - AIR - TÊTE

28. April 2011

Zwischenspurt einlegen

Abgelegt unter: Break&Go — heinz.bayer @ 09:40

Visualisierungen, die einen ansprechen, sollte man sich am besten ausdrucken, in klein für den Geldbeutel oder in groß für über den Schreibtisch. Es hilft ohne Mühe, die Spur zu halten.
gipfel
Bist du bereit? Hast du die Ferienschule auf dich wirken lassen? Es geht immer um das eine: Wer versetzungsgefährdet ist, hat nicht verstanden, dass für ihn unbekannte Menschen in der Politik immer wieder beschließen, viel Geld in die Bildung zu stecken. Mehr als 1000 Euro für jeden Schüler in diesem Land. Denn die Politik muss planen. Sie muss planen, dass es in 15 Jahren genügend Ingenieure in diesem Land gibt, um diese hochtechnisierte Gesellschaft am Laufen zu halten. Man braucht dich. Lass dir das einmal durch den Kopf gehen. Wenn du in der Schule viel mitgenommen hast, dann braucht man dich noch viel mehr. Gebraucht werden ist wunderbar. Sehr gebraucht werden noch viel wunderbarer. Also: Hau rein. Werde versetzt und dann: Werde richtig gut. Du schaffst das. Es ist in 90% der Fälle das reine Wollen wollen. Das muss man wollen, das Wollen. Dann braucht man keine Nachhilfe.
Bis Pfingsten nicht mehr Nachlassen. Bis Pfingsten alles gut planen, alles gut vorbereiten. Keine Hausaufgaben vergessen. Es geht immerhin um ein Jahr Lebenszeit, das du verspielst oder nicht. Später, wenn du dann richtig sehr gebraucht wirst, wirst du dir für deinen jetzigen Einsatz noch sehr dankbar sein.
Ich habe das Planungsheft für Break&Go nun einfach komplett hochgeladen, damit du im Überblick sehen kannst, auf welche Bereiche du die nächsten Wochen Wert legen sollst, wenn du versetzt werden willst. Drucke es dir am besten als Heft aus. Die paar Minuten in der Woche ernsthaft darin arbeiten erspart dir aus der Erfahrung von deinen Vorgängern, die sich auf den Kurs eingelassen haben, die Ehrenrunde.

http://www.faust-verleiht-fluegel.de/#break and go

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )